6. Kapitel

Flashback

verfasst: 03.11.2017

„Ich muss mich für meine Schwester entschuldigen.“ sagte Caleb nachdem sich die beiden nach dem Vampirtraining wieder an dem abgelegenen Plätzchen am Fluss zurückgezogen hatten. Die Brünette gönnte sich eine frisch geerntete Plasmafrucht und er saugte an einem Plasmapack. „Ihre Ausdrucksweise lässt manchmal zu wünschen übrig.“ Kate räusperte sich betont auffällig. „Was?“ fragte er und sie grinste ihn schief an: „Nur manchmal?“ Die beiden lachten.

Heute kam es Kate hier weit weniger unheimlich vor. Selbst das ferne Wolfsgeheul beunruhigte sie nicht mehr. Wenn er in ihrer Nähe war, fürchtete sie sich vor nichts. Viele Sterne funkelten über ihnen, wie sehr sie es gerade genoss hier zu sitzen. Mit ihm. „Ich habe heute auf dem Weg ins Krankenhaus zwei Särge im Wald entdeckt.“ unterbrach Caleb jäh die angenehme Stille und Kate verschluckte sich beinahe an der Plasmafrucht. „Elijah?!“ Er nickte. „Vermutlich ist das Mädchen bei ihm.“„Geht es ihnen gut?“ Immerhin waren seit Elijahs plötzlichem Auszug schon Tage vergangen. Die Vatore Geschwister hatten ganz Forgotten Hollow nach ihm abgesucht, vergebens.

Denn Elijah hatte das Dorf längst verlassen. Hannah und er waren nach Windenburg gereist und tarnten sich seither als Camper im Wald. Ihre Särge hatten sie gut im Dickicht versteckt. „Ich weiss es leider nicht. Beide hielten sich wohl in den Särgen auf, denn die Sonne stand schon hoch. Aber es ist besser wenn sie nicht wissen dass wir sie gefunden haben.“ Caleb schaute auf seinen Plasmabeutel herab und lächelte zufrieden. „Jetzt müssen wir nur noch die Zutaten für den Vampirheiltrank besorgen, dann können wir die beiden erledigen.“ Nun wandte er seinen Kopf und sah Kate direkt an.

Ihr fiel auf was für wunderschöne, graue Augen er doch hatte. Seine Worte „und du kannst auch wieder zur Simin werden.“ hörte sie nur noch wie durch Watte…

Die beiden machten sich schliesslich auf den Heimweg, denn es war kurz vor Sonnenaufgang. Im Zentrum von Forgotten Hollow blieb Kate vor der grossen Statue des Vladislaus Straud stehen. Sie wusste dass sie ein heikles Thema ansprach, aber sie wollte es wissen: „Warum hasst du ihn so?“ Calebs Gesicht verfinsterte sich schlagartig. „Das hat mit unserer Verwandlung zu tun. Ist eine lange Geschichte.“

„Haben wir nicht Zeit? Unendlich Zeit?“ Sie schenkte ihm ihr schönstes Lächeln. Aber das prallte wirkungslos an ihm ab. „Das bezweifle ich, es dauert ungefähr 3 Minuten bis von dir nur noch ein Häufchen Asche übrig ist.“ Der Vampir zwinkerte ihr zu und wollte weitergehen. Doch Kate hielt ihn am Arm fest, ihre Blicke trafen sich und hielten einander für einen Moment gefangen. „Das war kein Scherz mit den 3 Minuten.“ sagte Caleb und Kate liess errötet seinen Arm los.

Sie fluchte innerlich. Das wusste sie doch verdammt, vor ein paar Tagen wäre sie ja wegen dem dämlichen unkontrollierten Trinken beinahe draufgegangen! „Es ist nur…“ stammelte sie verlegen. „Ich würde wirklich gerne mehr über… dich… äh EUCH… über euch erfahren…“ Ihre Wangen glühten wie Feuer, Gott wie peinlich! Ihr Gesicht war bestimmt knallrot! Caleb lächelte und gab sich schliesslich einen Ruck.

1840

„Forgotten Hollow war vor 180 Jahren ein malerisches Dörfchen. Damals lebten hier ausschliesslich Sims. Darunter unsere Eltern und unsere Freunde. Einige munkelten schon damals dass mit dem einsamen Grafen oben auf dem Hügel etwas nicht stimmte. Aber keiner traute sich je in die Nähe seines gruseligen Anwesens.

Keiner bis auf meine neugierige Schwester.

Vladislaus Straud verliebte sich in Lilith und überhäufte sie mit wertvollen Geschenken und prächtigen Schmuckstücken. Eines Tages wollte er sie gar zu seiner Frau nehmen. Der Graf wusste jedoch, dass es für sie beide keine Zukunft gibt, solange Lilith ein Leben als Sterbliche führte. Sie hatte sich an das glamouröse Leben in Strauds Villa gewöhnt und wollte das auf gar keinen Fall wieder aufgeben. Sie stimmte einer Verwandlung zu. Aber Lilith war unvorsichtig als Vampirnovizin, sie hinterliess Spuren. Die Einwohner von Forgotten Hollow enthüllten das Geheimnis der beiden bald darauf und fürchteten um ihr Leben. Sie schmiedeten einen Plan: Das Straudische Anwesen sollte brennen, gemeinsam mit den beiden Vampiren. Der Graf jedoch, kam ihnen zuvor. Er richtete er ein schreckliches Blutbad an. Nur wenige Sims überlebten das Gemetzel in jener Nacht. Einige wurden auch entgegen ihres Willens zu Vampiren gemacht.“

Am nächsten Tag klopfte Kate an Liliths Zimmertüre. Diese empfing sie wie gewohnt unfreundlich. „Ich komme wegen dem Kleid dass sie mir ausleihen wollten, Ms Vatore. Für die Halloweenparty vom Graf.“„Ich wollte nicht, ich wurde dazu genötigt!“ korrigierte Lil und fing an sich zu beschweren, weil sie auch mit auf die Party musste. „Mein Bruder soll den Mist für dich selber holen, was geht mich das an?!“ „Das ist kein Mist Ms. Vatore, sondern die Zutaten für das Heilmittel.“ stellte Kate klar. „Und es ist nicht nur für mich, sondern auch für ihren Sohn Elijah.“ Die Schwarzhaarige hatte nur ein müdes Schultern zucken übrig. „Und wennschon. Das erklärt immer noch nicht warum ich mit muss!“ Ungläubig betrachtete die Brünette ihr Gegenüber. Wie konnte Sim bloss so egoistisch sein? „Um den Grafen abzulenken, während Ihr Bruder und ich das Haus durchsuchen, Ms Vatore.“ Lilith hob die Augenbrauen: „Warum muss ich Vlad… äh… ich meine den Grafen ablenken?“

„Naja, immerhin waren sie beide früher…“ doch Kate verstummte sofort, als ihr klar wurde dass sie gerade dabei war auszuplaudern dass sie von Lils und Vlads früheren Liaison wusste! „Wir beide waren früher was?!“ Wollte die ältere Vampirin wissen. „Gar nichts. Mir fällt ein, dass ich dringend… noch etwas erledigen muss. Bitte verzeihen Sie die Störung Ms Vatore.“ Kate wolle schleunigst zurück ins Gästezimmer, doch Lilith brauste in vampirischer Geschwindigkeit an ihr vorbei und versperrte ihr den Weg. „Wir beide waren früher WAS?!“ wiederholte sie mit zusammengekniffenen Augen, doch Kate schwieg. „Soll ich dir die Antwort vielleicht bei einem Vampirduell raus prügeln?“ 

Später standen die beiden in Liliths Zimmer, welches sehr prunkvoll aber dennoch düster wirkte. Während Katerina sich umblickte, wurde ihre eine altertümliche Abendrobe an den Kopf geschmissen. „Hier, das sollte dir passen. Das hatte ich zuletzt an als ich noch ein paar Restpfunde von meiner Schwangerschaft hatte.“ Die Brünette ignorierte die fiese Bemerkung und bedankte sich. Sie wolle das Zimmer verlassen, aber Lilith packte sie blitzschnell am Arm. „Nicht so schnell Schätzchen.“ Da breitete sich wieder jenes Schadenfrohe Grinsen auf ihrem Gesicht aus. Kate wollte sich aus ihrem Griff lösen, doch Lilith drückte ihren Arm so fest dass es anfing zu schmerzen: „Ich werde dir jetzt auch sein kleines Geheimnis verraten.“

1841

„Rosemary, Calebs grosse Liebe. Zugegeben, du ähnelst ihr, nur dass sie viel hübscher war! Und auch etwas schlanker! Wie dem auch sei, die beiden führten ein stinklangweiliges, simlisches Leben in der Nähe von Granite Falls. Sie wollten heiraten, doch dann geschah die Tragödie in Forgotten Hollow. Es hiess ein Vampir hätte das ganze Dorf abgeschlachtet und einige Sims in Vampire verhandelt. Mein Bruder wurde von Schuldgefühlen erschlagen. Er konnte sich nicht verzeihen, dass er nicht da war um zu helfen, als fast alle Sims auf grausamste Weise draufgegangen sind! Dann fing er auch noch an zu trinken. Als er sich eines Nachts wieder in einem Pub volllaufen liess, tauchte Miss Hell auf. Bescheuerter Name, ich weiss, genau so bescheuert wie ihre Frisur! Jedenfalls, diese BlödSimin bot meinem Bruder an, ihn von seiner ewigen Trauer zu erlösen. Sie wollte ihn zum Vampir machen. Verzweifelt und vom Alkohol benebelt, stimmte dieser BlödSim einer Verwandlung zu. Dann kehrte er nach Hause zu seiner geliebten Rosemary zurück und jetzt kannst du 3x raten was er anschliessend getan hat.“

„Ach ja, das arme Ding war übrigens schwanger! Nach Rosemarys Tod war ihm erst recht alles egal. Er hat sich mit der Durchgeknallten und ihrer zwielichtigen Vampirgang zusammengetan und die Simsstädte Jahrzehnte lang in Angst und Schrecken versetzt. Er war sogar eine Zeitlang ziemlich dicke mit Vlad. Das war natürlich bevor er erfahren hat dass dieser für das Massaker in Forgotten Hollow verantwortlich war.“


Blondes have more fun

Elijah hatte zwar beim Streit mit seiner Mutter Lilith und seinem Onkel Caleb den Toughen heraushängen lassen, aber natürlich war ihm bewusst dass er gegen Caleb keine Chance hätte. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis sein Onkel ihn ausfindig macht und dann ist er die längste Zeit ein Vampir gewesen. Aber zum Glück hatte er schon einen Plan um Caleb ausser Gefecht zu setzen. Dafür muss er aber noch ein wenig Vampirsaga lernen und die Mixenfähigkeit aufbauen.

Elijah ist auch so was wie ein Mentor für Hannah:

Nur dass bei ihm das Training natürlich ein wenig anders aussieht als bei seinem Onkel. Oder anders gesagt, die beiden lassen jede Nacht die Sau raus.

weiterlesen… The Cure

*Anmerkung zum 7. Bild: Aus DS4 Vampire (offizieller Trailer)
*Anmerkung zum letzten Bild: Nein, die Kleine wurde natürlich nicht gefressen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: