1.2

Nicht das beste Schwein!

verfasst: 28.11.2020

Gwen hat von mir ein Startkapital von 20’000.- Simoleons bekommen. Heute ist erst der 2. Tag und sie hat nur noch knappe 15’000.- auf dem Konto. Dabei waren wir doch nur etwa 5 oder 6x im Kaufmodus?! 😳

So geht das nicht weiter Madame! Schwing deinen hübschen Hintern gefälligst vom Spiegel weg und vor den PC und such dir einen Gelegenheitsjob.

Muscheln sammeln in Sulani, das hört sich simple an und auch viel mehr nach Urlaub als nach Arbeit. Aber erst duschen und ab nach San Myshuno.

Stalker Miez.

Warum will Gwen gleich nochmal in die Stadt? Sie will…

Ein Törtchen? Ja ihr seht richtig, sie hat auch ihre Katzen dabei. Dann hoffe ich mal, dass die gut bei Fuss sind. Nicht dass die noch überfahren werden, oder so.

Statt ein Törtchen holt Gwen sich jedoch was anderes:

„Darf ich auch was von dem scharfen Curry haben? Ich mach auch gaaaaaaanz lange Ohren!“

Die andere Katze will lieber auch ein Törtchen. Stichwort scharf:

Das wäre dir bei einem Törtchen nicht passiert. Daraufhin lässt Gwen ihre Wut an den Katzen aus: „Was machen die Viecher auf dem Tisch?!“

Jetzt sei doch nicht so, du hast sie doch mitgenommen! Wo ist eigentlich die dritte Mieze?

„Ist was?“

Eine weitere Simin setzt sich derweil an den Tisch.

Scheinbar stört sie die Anwesenheit der vielen Katzen nicht. Gut, denn die Dritte ist auch schon im Anflug.

Dann kommt noch eine weitere Simin, legt random ein Törtchen auf den Tisch und geht dann wieder, lol? Naja, die Katze freuts!

Natürlich ist Gwen nicht nur wegen der Törtchen hier. Eigentlich sollte sie Poster sammeln, um die dann zu verkaufen, denn die sind einiges wert. Doch es hatte keine. Danke für nichts. 🙄

Und jetzt hat sie auch noch Magenschmerzen. Was isst du auch um 8 Uhr in der Früh ein scharfes Curry?! Oh, aber guck mal hinter dir, ist das nicht das Törtchen von der Simin von vorhin? Was macht das denn plötzlich auf dem Boden?

Das packen wir doch gleich mal ein, ungeachtet dessen wie viele Billionen Bakterien sich da Mittlerweile schon darauf tummeln dann war der Ausflug in die City immerhin nicht umsonst.

Endlich aus der lärmigen, stinkigen und nebligen Stadt raus und welcome to Paradise! Ich schicke Gwen auch gleich mal los um nach Muscheln zu suchen, aber die waren noch nicht gespawnt. (Hinterher merkte ich dann erst, dass ich sie einfach nur hätte nach Muscheln graben lassen sollen.)

Dann warten wir eben und machen in der Zeit schnieke Fotos.

Auch die Katzen lassen es sich gut gehen.

„Thumbs up, oder Katze?“

Als die Katzen anfangen mir die Ohren voll zu heulen, reisen wir nach Hause und vergessen promt die Muscheln einzusammeln, was sich später als grosser Fehler herausstellt.

Kaum zurück im regnerischen Willow Creek, erhalten wir eine Nachricht, das Schräger Humor und krasse Spässe Festival würde in San Myshuno stattfinden! Aus Erfahrung weiss ich, dass Sim da ziemlich viel Kohle gewinnen kann, also nichts wie hin!

Gwen hätte sich vorher aber ruhig mal umziehen können. Doch augenscheinlich ist sie nicht die einzige die gerne Bademode in der Grossstadt trägt.

Gwen entscheidet sich den Witzboden anzuschliessen. Und das liegt bestimmt nicht an dem hotten Typ da, der die ganze Zeit auf eine bestimmte Körperstelle dieser Tusse mit Pferdeschwanz starrt.

Hätte Gwen doch nur ihren Bikini anbehalten!

Nun, sie ist ja nicht schüchtern und der „Saft“ scheint zu wirken.

Die Witze kommen gut an und beide haben viel Sinn für Humor.

An der Bar gibts zwar nichts zu trinken, aber sie hat ja noch das Törtchen, dass sie heute morgen im Dreck gefunden hat.

Gwen fällt gleich mal mit der Tür ins Haus. 😀

Und er verpasst ihr darauf ne Ohrfeige. War aber nur Spass. So ist das eben am schräger Humor Festival.

Yay! Die Puppe alleine hat einen Wert von 950.- Simoleons und das Feuerwerk hat auch fast 200.- eingebracht! Also gut 1’500.- haben wir an dem Abend allein durch Witze erzählen verdient!

Dann allerdings, kommt diese Nachricht:

WTF?! Und zwar nicht weil ihr Name nach „von“ fehlt, sondern weil ich das voll vergessen habe!

Es ist zwar bereits nach Mitternacht, aber ich schicke Gwen, ohne sich von dem Typen zu verabschieden, in ihrem schicken Jumpsuit nach Sulani, wo sie die Strände in ihren High Heels nach Muscheln absucht…

… nur um dann keine zu finden. Die schei** Dinger sind nämlich immer noch nicht gespawnt! (Und ich war immer noch zu blöd um sie danach graben zu lassen.)

Awesome. Frustriert und ein paar verbotene Wörter später, schicke ich Gwen um 2 Uhr morgens wieder nach San Myshuno. Das Festival ist bestimmt zu Ende und der süsse Typ längst weg…

Aber was sehen unsere Äuglein da? ER ist noch da! Ganz verlassen steht er auf dem leeren Festivalgelände, als hätte er auf uns gewartet.

Er heisst Isaiah, ist single und irgendwie ein hohes Tier in der Business Karriere. Das hört sich alles sehr positiv an! Beide tauschen Nummern aus, wobei Gwen gleich die Gelegenheit nutzt und ihn fragt, ob er Bock hat mir ihr abzuhängen und er textet zurück:

Isaiah scheint auch nicht schüchtern zu sein.

Und er ist von ihren…

… Muckis ebenfalls sehr angetan!

Das ist Gwens „ich-kann-es-gar-nicht-erwarten-dir-meine-Katzen-vozustellen“ Blick. 😀

Aber nicht mehr heute. Es ist bereits nach 4 Uhr, als Gwen endlich nach Hause und ins Bett fällt.

Am Morgen ernährt sie sich von den Resten des Insalata speciale.

Scheint wohl nicht so zu schmecken. Ist er zu bitter oder sind zu viele Katzenhaare drin?

Da sie heute schon wieder nicht arbeiten muss, muss sie halt nochmal einen Gelegenheitsjob machen. Sie soll eine sulanische Schweinsspezialität grillen.

Das hört sich doch wieder nach Urlaub an, also lädt sie Isaiah ein und zwar bestimmt nicht, damit sie ihm vor Augen führen kann wie scharf ihr Body im Badeanzug ist, oder weil sie neugierig darauf ist, wie scharf seiner ist.

Aber trotzdem musst du dich auch um deine Aufgabe kümmern! Einen zweiten Misserfolg können wir uns nicht leisten!

Isaiah ist so nett und leistet ihr Gesellschaft, während sie darauf wartet, dass das Schwein gegrillt ist.

Wie war das noch bei manchen Vogelarten? Die Männchen bauen Nester/Häuser für die Weibchen und die Weibchen entscheiden sich dann für das beste Nest/Haus, sprich für das Männchen, welches es gebaut hat. Gwen ist zwar kein Vogel, aber durchaus gut zu Vöglen scheinbar sehr happy über Isaiahs Kunstwerk. Er hat ihr nicht nur ein Haus gebaut, sondern ne ganze Burg!

Da geht sie gleich mal aufs Ganze.

Uhh… er scheint geschmeichelt zu sein…

Oder auch nicht… Tschüssikovski?

Gleich ist das Schwein parat. Und wer nähert sich jetzt da? Der will uns doch nicht etwa das Schwein klauen?

Schnell, pack das Schwein ein, nicht dass der sich da eine Portion von nimmt und die ganze Mühe wieder umsonst war.

Isaiah ist noch da! Sie entdeckt ihn unten am Strand im Wasser und er hat offenbar auch was entdeckt.

Und ich entdecke einen Hochzeitsbogen! Aber es ist noch zu früh, also hör auf zu grinsen, Gwen.

Ja die beiden haben eine gute Zeit. Aber… wtf, sonnt sich dort hinten ein überdimensionaler Waschbär auf der Liege?!

Tatsächlich!

Was will Fischgesicht denn jetzt schon wieder? Sieht der nicht dass er stört?!

Die beiden Kerle finden anschliessend, dass es Schlafenszeit ist… O_o

Ist zwar noch mitten am Tag, aber ok! Ich schicke Gwen also auch nach, Hause, sie muss ja noch das Schwein verschicken.

Ja du kannst gleich aufs Klo, aber erst kümmerst du dich bitte um das Schwein!

Na geht doch!

Und Gwen schaft es ohne Unfall aufs Klo! Noch auf dem Pott erhält sie eine Einladung auf eine Party. Von wem die wohl kommt? Fischgesicht, oder doch Isaiah? Das sehen wir dann, wenn ihr mögt, im nächsten Kapitel. 🙂


Total Punkte: – 10


weiterlesen… Offiziell ein Idiot!


Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: