5.8

Mit einem Pferd wäre das nicht passiert!

verfasst: 12.12.2021

Der unbekannte Anrufer war eine Anwältin aus Henford on Bagley. Foxys Grossmutter ist kürzlich verstorben, und da es in der Familie Collymore ausser dem Rotschopf keine Verwandten mehr gibt, geht der Hof der Grosseltern an Foxy.

Foxy, noch ein wenig überrumpelt, traf die Anwältin noch am selben Tag vor dem Anwesen, während die Mädchen in der Schule waren. Sie hatte die Farm nicht mehr gesehen, seit sie ein kleines Kind war. An den vielen Regen konnte sie sich aber noch gut erinnern.

Und auch als sie eine kleine Hausbesichtigung unternahm (warum auch immer sie das nackt tat… ich glaub sie wollte „im Regen duschen“) kamen in ihr längst vergessen geglaubte Erinnerungen hoch.

Wollen Sie das Erbe annehmen?“ fragte die Anwältin schliesslich. „Wie lange habe ich Zeit mich zu entscheiden? Ich möchte das erst noch mit meinen Töchtern besprechen.“„Ein paar Stunden solange meine Bedürnisse noch im grünen Bereich sind. Ich muss nämlich hier auf ihrem Grundstück warten, weil ich nämlich gar keine richtige Anwältin bin, sondern nur ein random Townie der so tun muss als ob, damit es echt rüberkommt.“

„Haben Sie was dagen, wenn ich solange auf ihrer Luftmatratze warte?“

Ups…

das… war so aber nicht geplant… nein, es war nicht die „Anwältin“ 😆

Zumal die Familie zu der Zeit eigentlich noch gar nicht eingezogen war… ähm naja… ich hoffe die „Anwältin“ hat das nicht gesehen. 😆 Und natürlich: R.I.P Pixel! 😥

Nach der Schule fanden die Mädels den Weg nach Henford ganz selbstständig.

Um den Hof gibt es viele wilde Tiere und…

oh… was für ein Zufall! Sogar ein wildes Kätzchen, welches Harriet sogleich entdeckt hatte: „Mama, können wir es behalten?“

Als es langsam dunkel wurde, wollte die „Anwältin“ eine Antwort. Foxy war nicht ganz wohl bei dem Gedanken. Schliesslich würde es für die Mädchen bedeuten, dass sie ihre vertraute Umgebung, ihr Zuhause, verlassen müssten.

Aber überraschenderweise waren die beiden ganz begeistert von der Idee, hierher zu ziehen. Opa war tot. Oma war tot. Und sogar Papa war tot. Was hielt sie also noch in Oasis Springs? Und Freunde und Verwandte konnten sie schliesslich auch hier besuchen.

Also nahm Foxy die Erbschaft an und noch am selben Tag zogen die 3, samt Katzen, hier ein. 🙂

Aber was ist das!

Hörst du wohl auf mit dem Scheiss! Genau so ist nämlich Ollie gestorben, du BlödSimin! 😮

Schau du mal lieber zu, dass die leeren Ställe wieder voll sind!

Was für Tiere sollen wir uns holen?“ ICH wäre ja für PFERDE gewesen, aber ja… blame @EA. 🙄

Die Mädels entschieden sich für Lamas und durften die auch gleich benennen. Wuschel und Fluffi.

Fluffi: „Nimm das Teil aus meinem Auge!“

Herzig! ❤ Das hilft ihnen sicher ein wenig über den Verlust von Papa hinweg.

Zwei Hennen und einen Gockel gab’s auch noch dazu.

Dann rief Lea, die Wissenschaftlerin aus StrangerVille, an. Das war die, die uns geholfen hat, die Mutterpflanze zu besiegen.

OMG cute! Natürlich sind wir hin!

Die Wartezeit bis das Essen kam, verbrachten meine 3 Mädels mit:

Pass out: – 5

Pass out: – 5

Pass out: – 5

Und dann:

Mochte Harriet den Frass nicht mal.

Mama schon.

Und Hazel auch.

Es reicht langsam!

Pass out: – 5

Dann ging’s zurück zum Hof. Am nächsten Tag erhielten wir übrigens die Nachricht, dass Lea dahingeschieden war… Ruhe in Frieden Lea, und danke dass du uns geholfen hast und der Familie bis zuletzt eine gute Freundin warst.

Nicht dass du uns im hohen Gras verloren gehst!

Nein…

das ist nicht euer Bett! Aww, ich hätte es ja süss gefunden, wenn die beiden Mäuse bei Mama hätten schlafen wollen, wegen ihrem toten Daddy. Aber nein:

es war nur wegen dem bescheuerten Monster unter dem Bett… 🙄

Die Katzen mögen es hier richtig. Sie treiben sich viel öfters draussen rum, als in Oasis Springs. Vielleicht war es ihnen einfach zu heiss in der Wüste.

Ach ja, das neuste Kitten heisst übrigens Gorbash:

Ja, ist ein Name vom Spiel. Nur das Spiel kann so dumme Namen vergeben… 🙄

Als die Mäuse aus der Schule kamen, waren sie immer noch Herzgebrochen…

Und dreckig. Und nicht nur sie:

Leider kümmern sich die Kids ja nicht, oder nur sehr selten, selbstständig um die Tiere.

Dann muss halt Mama ran.

Jetzt haben die so einen tollen Hof mit Viechern und Spielmöglichkeiten für DRAUSSEN, aber nein:

🙄

Ach, scheint als hätte sie meine Gedanken gelesen! 😀 Dann versuch ich jetzt noch mit Gedankenübertragung sie zum Duschen zu bewegen…

Ein neuer Tag bricht an auf dem Bauernhof:

Hach, ist das schön, so ein Landleben.

Und endlich können die Schwestern das auch richtig geniessen, denn die Trauermoodlets sind endlich weg.

Hab gleich mal eine Gruppenversammlung gestartet:

Stanley (blond) und Brendan (rot). Ich will btw immer die Namen ihrer Väter schreiben, weil die sich so ähneln! 😆

Timo, der Sohn von André. (Bei ihm will ich auch immer Andy schreiben).

Miyu, die Tochter von Bella.

Und Clementine…

die Tochter von Clyde.

Ach ja, André war auch da und spielte den Babysitter…

auch wenn er nicht so happy darüber zu sein schien. 😆

Während die anderen Kids sich hauptsächlich im Pool vergnügten…

machten meine beiden Mädels ganz vorbildlich…

ihre Hausaufgaben.

Aww!

Eww!

Foxy to the rescue!

Am nächsten Morgen vor der Schule zog sich Harriet ihr Frühstück…

vor der Glotze rein.

Während Hazel im Kinderzimmer für sich spielte.

Ach und Gorbash…

ist jetzt auch erwachsen.

Nach der Schule…

kam Andy (im Hintergrund) zu Besuch (wie fast jeden Tag – er ist ziemlich anhänglich geworden). Harriet war jedenfalls not amused.

Ich schickte Mutter und Töchter und…

Onkel – wenn er schon da ist – in den Wald/Park/was auch immer das ist, um ein wenig zu angeln und Zeit miteinander zu verbringen.

André hat schon erste Falten bekommen. Wie alle anderen aus der 5 Gen auch. Nur Foxy hat noch 5 Tag bis zum Älterwerden.

Ach komm, sieh’s doch mal so: Immerhin hast du irgendwas gefangen. 😉

Das ist die richtige Einstellung! 🙂

Andy war so auf sein Smartphone fixiert, dass er nicht mal mitbekam, dass er mit seinen teuren Lederboots im abgestandenen Teichwasser stand. 😆

Zuhause wurde dann fein gegessen:

Ach was macht das schon, zwei Katzen auf den Tellern.

Oder auch drei.

Hey, wenn du hier schon jemanden anbrüllen musst, dann ja wohl diese haarigen Viecher auf eurem Essen! 😡

Glücklicherweise nimmt Hazel den kleinen Ausraster ihrer Mutter nicht übel.

Die bedienen sich aber auch einfach überall wo’s ihnen grad passt! 😡

Ich sag ja, er ist nervig änhänglich geworden. Ich hab das Mittlere ausgwählt, bisher jedoch, noch keine Rückmeldung erhalten.

The next day:

Ernsthaft jetzt? Du willst deiner Mutter noch mehr Arbeit machen, anstatt ihr einfach mal zu helfen? 😕

Dann ging’s an’s Scheren:

Das fand Fluffi aber nicht so cool…

Wäre wohl nur halb so schlimm gewesen, wenn Foxy nicht über…

die dämliche Henne gestolpert wäre. 😆

Was für ein Drama Lama! o_O

Die Henne pennte einfach weiter und die andere Henne hatte die perfekte Gedankenblase:

Vorsicht bissig! 😆

Tja Foxy, mit einem Pferd wäre dir das nicht passiert! 😉

Da es Freitag war hatte ich Bock aaaaaaauf? Ja auf was wohl, auf URLAUB natürlich! Yaaaaay!!!!

Ich sagte: YAAAAAAYYYYYYYY ❗

Hier residieren die drei über’s Wochenende.

Ganz die Mutti.

Harriet ist manchmal schon ’ne richtige Streberin.

Das schaute aus, als wäre sie voll eifersüchtig. Aww… armes Harrietli. *tätschel*

Das Wasser im Pott ist aber auch immer so tief…

Scheint ’ne traumatische Erfahrung auf der Toilette gewesen zu sein.

Ansonsten ist nicht viel passiert. Bis auf dass Hazel in ihren Träumen von Aliens entführt wurde und…

Harriet sich beinahe das Genick brach…

Doch, etwas ist noch passiert. Nämlich ist Foxy gerade dabei, ihren Lebsnsstil „gesellig“ zu verlieren und…

hat jetzt einen mental breakdown nach dem anderen. Das war bei Ollie damals übrigens ähnlich. Nur ist der nicht so extrem ausgerastet wie sie. Vermutlich spielt ihr Merkmal „unberechenbar“ da auch eine Rolle.

Jedenfalls ist sie die ganze Zeit nur noch pissed. Wenn es nur das wäre…

aber leider lässt sie ihre Wut auch an den Mädchen aus.

Vorallem Hazel hat darunter sehr zu leiden.

Und ja, das hat sie alles autonom gemacht.

So sehr es mich auch in den Fingern juckte, ich habe nicht eingegriffen. Bin gespannt, ob sich Foxy in der nächsten Folge wieder beruhigt. (Aber diese Lebensstile ey… sind die Sims da immer so drauf? Ich spiele noch nicht so lange mit diesem Feature, aber ist ja wirklich anstrengend!) Aber ich interpretiere das so, dass Foxy als plötzlich alleinerziehende Mutter und nach dem Tod ihres Partners und Gioia’s, dem Hof, den Tieren und der damit verbundenen Verantwortung, nun einfach ein wenig überfordert ist…


Total Punkte: – 50


weiterlesen… Peng! Peng!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: