6.2

Shut up and eat?

verfasst: 23.01.2022

„Frühstück ist fertig!“

„Ich bin nicht schwerhörig… ist klar.“ Schliesslich wurde Harriet vom leckeren Duft des Essens geweckt.

„Oh Sim! Da bin ich einfach auf der Couch eingepennt! Danke für deine Gastfreundschaft!“

„Und das ausgezeichnete Essen!“ – „Gerne.“ – „Hey, wie ist es eigentlich so im Restaurant zu arbeiten? Vielleicht wäre das auch was für mich?“„Es ist ganz ok. Ich werde mich auf jeden Fall auch wieder nach einer neuen Stelle in dieser Branche umsehen.“

Danke nochmal, Mark, hat mir echt Spass gemacht!“ – „Dito, Harriet.“

Back @Home, stand plötzlich eine traurige Hazel vor der Tür:

„Habt ihr mich jetzt etwa vergessen?“

Aber natürlich nicht! Wie könnten wir auch? Hier hast du einen Hausschlüssel! Du bist jederzeit willkommen!

Foxy, die ja jetzt eigentlich „pensioniert“ ist…

kümmert sich tatkräftig um den Haushalt. Süsse, du musst das nicht tun, wir haben doch unsere Putztruppe?

Da ist sie auch schon:

Caleb’s Blick mal wieder. LOVE IT! :mrgreen:

Die mittlerweile erwachsene Supernova…

denkt auch schon über Katzenkuchen nach wtf… haben die keine anderen Hobbys? o_O

Oh…

Na klar!

Aww, Baxter ist auch da und (sieht hot af aus in diesem Matrix Fummel) wundert sich über die…

schwebenden Blumen…

Na wenn du das sagst!

Arrrrrgggghhhhh!

Immer diese Rotlichter! 😡

LOL! Dann stellte sich Prince (einer von Maxl’s Drillingen) einfach so vor den Screen:

Mark ist da nicht so direkt wie seine Begleitung:

Da es keine Bedienung gab, bediente sich Harriet einfach selbst.

Sie hat dann Mark ein Geschenk gegeben (ein Ei) worauf er ihr ebenfalls ein Geschenk überrreicht hat:

Awwww!

Danach ging es gleich weiter in einen neuen, voll abgefahrenen Club in StrangerVille:

Mark war ziemlich angetan, wie gut Harriet blasen…

äh ich meine tanzen kann.

„Weisst du eigentlich dass wir es meinem Papa zu verdanken haben, dass StrangerVille nicht mehr so strange ist?“ 😎

Harriet beschloss dann, Mark ihr Zuhause und den Hof zu zeigen:

Supernova kam ihn auch beschnüffeln und…

fuhr gleich ihre Krallen aus. 😆 Das ist doch hoffentlich kein schlechtes Zeichen, oder ihr misstrauischen Mitleser? o_O

Während sie dann schnell noch am Lotto teilnahm (es war Lottotag) steuerte ihr Gast schnurstracks auf die Futterquelle zu:

Rafi ist übrigens auch fies zu den Katzen:

LOVE IT! 😀

Bis Mark dann aufbrach, verbrachtnen die beiden draussen unter dem schönen Sternenhimmel.

Und als Harriet am Morgen um kurz vor 7.00 genüsslich Burger in sich reinschob, erreichte sie eine unerwartete Nachricht:

Wooooot? What a surprise! 😮 Sie hat einfach mal so 70’000.- Simoleons gewonnen! Und laut Gedankenblase hat sie auch schon eine Idee wie sie die Piepen sinnvoll investieren kann…

Und keine Stunde später steht sie auch schon vor…

ihrem gerade gekauften Restaurant!

Yep, ihr habt richtig gelesen!“ 😀

Sie ruft auch gleich Mark an und bittet ihn herzukommen:

„Stell dir vor! Ich hab ’ne Kiste voller Kohle gewonnen und…

den Laden da gekauft!“

Doch Goldlöcken schien sie nicht so recht ernst zu nehmen und hielt das ganze für einen Witz.

Mark! Das ist kein Scherz! Das Restaurant gehört mir! Es gehört UNS!“„U-uns?“

„Hier ist der Schlüssel. SHUT UP AND EAT.“ – „W-was?“ – „So hab ich es benannt, unser Restaurant. Ich hoffe der Name gefällt dir.“ – „Er… er… ist perfekt…“

„Harriet ich… ich weiss gar nicht was sich sagen soll…“„Shut up and eat!“

Gesagt, getan!

Aber zieh dir bitte vorher noch was Ordentliches an. Das gilt auch für die Dame die dort Barfuss den Schnee bewundert, das ist übrigens unsere Empfangsdame. Und der mit dem Toque ist wie unschwer zu erkennen, unser Koch.

Im Nachhinein habe ich es ja ein wenig bereut, nicht die vier…

Knautschgesichter eingestellt zu haben! 😆

Die ersten Gäste kommen schon! Vermutlich weil der Flohmarkt mal wieder…

im Himmel stattfand. 🙄

Witzig, wie sie in ihrer gepunkteten Regenjacke die Kunden bedient. 😆 Wobei die ja auch nicht gerade der Jahjreszeit entsprechend gekleidet sind.

Oh, da kommt schon das erste Essen! *Trommelwirbel*

Der erste Eindruck ist schon mal positiv. Wie der Typ mit der roten Brille sich über das Glas Leitungswasser freut. 😆

Und während die frischgebackene Restaurantbesitzerin wirklich ihr Bestes gibt…

pennt ihr Kollege einfach auf der Bank.

Wir hatten 7 Stunden auf und nur 3 Gäste. 😆

Aber die beiden sind trotzdem total happy. 🙂

Back @Home stand dann der da vor der Tür:

Und wurde von Supernova direkt herzlich empfangen.

Da ich Harriet nicht als „Bauernmädchen“ sehe, aber gerne noch weiter auf dem Hof mit Tieren leben möchte, habe ich ihr aufgetragen, sich nach einem Tierpfleger (Mitbewohner) umzusehen.

„Da ich jetzt eine Business woman bin, hab ich keine Zeit mich um die ganzen Viecher zu kümmern. Füttern und Misten gehört zu deinen Aufgaben. Und alles was sonst noch an Arbeit im und ums Haus anfällt. Dafür darfst du hier kostenlos wohnen.“

„Klingt super!“ (ja, das ist der Creature keeper aus Cottage Living, Michael Bell).

Die beiden kennen sich schon. Harriet hat nämlich vor ein paar Tagen Lama Rafaela auf dem Vieh-Markt ersteigert, auf dem Michael auch ab und zu aushilft.

„Das ist dein Zimmer.“

Wer hat eigentlich das Lama so getauft? Na Harriet, weil sie immer noch einen Groll gegen ihren Halbbruder hegt. 😆

Speaking of which, der hat tatsächlich Kai(to), den er letztens noch als Landratte bezeichnet hatte, mit von der Schule gebracht. Der grosse Mexikaner ist auch (schon wieder) da, weil Foxy ’ne Gruppenveranstaltung gestartet hat.

Doch Michael war schon fleissig:

Lass mal stecken alter Mann, ich kümmer‘ mich drum.“

Ja, Andy ist Senior. Er macht sich aber gut, find ich. Ich hab ihm sein cooles Aussehen gelassen.

Aber was ist das!

Aww… sie war eine meiner Lieblingskatzen… 😥

Nicht dass ihr sein zweideutiger Blick, den er ihr ab und zu zuwirft, entgangen wäre…

Da war sie dann doch ganz froh, als Mark sie treffen wollte.

Und die beiden kamen sich ziemlich schnell…

ziemlich…

nah.

Nicht jetzt Mexikaner, nicht jetzt! 😡

Zurück zu Hause war sie ganz verzaubert, wie romantisch der Hof unter der dicken Schneedecke doch aussah….

wo ihr so etwas doch normalerweise total egal ist? Was war nur los mit ihr? War sie etwa… verliebt?

Wie immer, wenn sie z.B. spät abends vom Restaurant nach Hause kam, gönnte sie sich auch heute noch einen kleinen Mitternachtssnack, bevor sie zu Bett ging.

Und wie immer, leistete Michael ihr Gesellschaft. Manchmal hatte sie das Gefühl, dass er extra aufbleiben würde. Ja, als ob er buchstäblich auf sie warten würde.

Und sie konnte nicht einmal behaupten, dass sie das stören würde.

Ganz im Gegenteil.

War das gut? War das richtig?

Hätte sie die Notbremse ziehen müssen, als Supernova ihn angegriffen hatte? Hatte die Katze ihr damit ein Zeichen geben wollen?

Jedenfalls tat sie es nicht. Sie konnte nicht. Was war nur los mit ihr? War sie etwa… verliebt?

„Na ich weiss ja nicht, Gockel, aber ich hab kein besonders gutes Gefühl dabei…“

Da bist du wohl nicht die einzige, Rafaela…

Zum Abschluss noch ein kleines Quiz. Harriet hat nach dem Ableben von Tammy natürlich wieder für Nachschub aus dem Internet gesorgt:

Na was denkt ihr, welche Katze ist es wohl geworden? 😉


Total Punkte: – 60


weiterlesen… Mitbewohner – Drama?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: